Mit dem Symposium „Mensch-Computer Interaktion: Arbeitswelten der Zukunft gestalten!“ startete die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) am 29. Januar in das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgerufene Wissenschaftsjahr 2018. Über einhundert Teilnehmer folgten der Einladung des GI Fachbereichs Mensch-Computer-Interaktion und diskutierten im Fraunhofer Forum in Berlin die Frage, wie Virtual und Augmented Reality, Ubiquitous Computing oder Robotik Menschen zukünftig bei der Durchführung komplexer oder gefährlicher Tätigkeiten unterstützen können.

Welche elementare Rolle die Gestaltung von Benutzerschnittstellen und Praktiken dabei spielen, verdeutlichte Prof. Michael Koch von der Universität der Bundeswehr München und Sprecher des Fachbereichs Mensch-Computer-Interaktion anhand eines aktuellen Beispiels: „Der Raketen-Fehlalarm auf Hawaii Mitte Januar hat uns eindrücklich vor Augen geführt, welche Konsequenzen schlecht konzipierte Praktiken und Bedienoberflächen haben können. 38 Minuten waren 1,5 Millionen Einwohner in Panik vor einem Atomangriff – und das aufgrund schlecht und widersprüchlich gestalteter Schnittstellen zwischen Mensch und Technik”. In Bezug auf das Motto des aktuellen Wissenschaftsjahres „Arbeitswelten der Zukunft“ sagte er: „Bei allen Anstrengungen neue Technologien der Mensch-Computer-Interaktion für die Arbeitswelten der Zukunft zu entwickeln bleibt eines beim Alten: Im Zentrum der Betrachtungen müssen der Mensch und dessen Arbeitspraktiken stehen.

Neben zahlreichen Vertretern der Wissenschaft, wie GI Präsident Prof. Hannes Federrath von der Universität Hamburg, Prof. Volker Wulf von der Universität Siegen und des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik (FIT) sowie Prof. Svenja Falk von Accenture Research, sprach auch Dr. Otto Fritz Bode, Leiter des Referats „Forschung für Produktion, Dienstleistung und Arbeit“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Im Anschluss an das Symposium präsentierten darüber hinaus 17 Aussteller innovative Dienstleistungen und Technologien mit zahlreichen Branchenbezügen.

Siehe auch https://gi.de/meldung/mci-symposium-erfolgreicher-start-ins-wissenschaftsjahr-2018/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*